google2bbc20b2e92163cc.html

„Der Mensch ist, was er isst“ …
… und was er isst, bestimmt er selbst.


Somit hat der Mensch weitgehend Einfluss auf sein gesamtes Wohlbefinden. Jedes Lebewesen ist ausgestattet mit einem richtigen „Ernährungsinstinkt“.

Erziehung, Kultivierung und die Verschiebung von emotionalen Bedürfnissen in diesen Bereich verschütten die angeborene Fähigkeit „sich selbst richtig zu füttern“.

Fehl-Ernährung über einen längeren Zeitraum kann verheerende Folgen auslösen.

Angefangen von chronischer Gereiztheit, Müdigkeit, Unwohlgefühl, innerer Leere, Unzufriedenheit, bis hin zu Suchtverhalten, Schädigungen durch Fehlernährung, wie Adipositas, Diabetes, Arteriosklerose, chronischen und psychosomatischen Erkrankungen, die Palette der möglichen Auswirkungen ist endlos …

Kurzdefinition von Gesundheit:

„Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.“

Quelle: Weltgesundheitsdefinition (WHO) 1946

Finden Sie zu Harmonie, Ausgeglichenheit, Sattheit und zu einem Wohlgefühl, wie sie es sich schon lange gewünscht haben, durch die Umstellung ihrer Ernährungsweise.

Jeder menschliche Organismus ist ein speziell funktionierendes System mit eigenen Anforderungen und Gesetzmäßigkeiten. Lernen sie sich in diesem Zusammenhang wieder „neu“ kennen. Die Auswahl der Nahrungsmittel, Speisen und die geeigneten Zubereitungsarten sind eine Wissenschaft an sich.

Es macht Spaß wieder zu lernen, gut für sich zu sorgen!

Lassen Sie sich überraschen!:

info@psyberatung.at